Kennzahlen Deutschlands größter Banken im Vergleich (2016)


Im Banking Research Banken Benchmarking 2016 wurden ausgewählte Kennzahlen auf Basis der Jahresabschlussberichte für das Jahr 2016 der 16 größten Banken in Deutschland (nach Bilanzsumme) berechnet und verglichen. Zu den ausgewählten Kennzahlen gehören die Kapitalstärke (Kernkapitalquote), die Assetqualität (Anteil der notleidenden Krediten im Kreditportfolio), das Net Income pro Mitarbeiter, die Profitabilität (Return on Asset), die Liquidität (Liquidity Coverage Ratio) und die Bilanzsumme. Die Ergebnisse des Banken Benchmarkings 2016 wurden visuell dargestellt und sind im folgenden zu finden:


Kapitalstärke: Kernkapitalquoten der größten Banken in Deutschland (2016)


Anmerkung: Die Kernkapitalquote beschreibt den Anteil der durch sofort verfügbare  Eigenmittel gedeckten Risikopositionen einer Bank.


Assetqualität: Anteil der notleidenden Kredite im Portfolio der größten deutschen Banken (2016)



Managementqualität: Net Income/Mitarbeiter der größten deutschen Banken (2016; Tsd. EUR)



Profitabilität: Return on Asset der größten Banken in Deutschland (2016)


Anmerkung: Zu Vorkrisenzeiten wurden Banken mit einem Return on Asset von 1% als sehr und Banken mit einem Wert von mehr als 1,3% als außergewöhnlich profitabel bezeichnet. Wichtig ist, dass diese Werte nicht mit dem Return on Asset von herkömmlichen Firmen verglichen werden dürfen. Finanzinstitute sind aufgrund des Geschäftsmodels hoch fremdfinanziert.


Liquidität: Liquidity-Coverage-Ratio (LCR) der größten Banken in Deutschland (2016)


Anmerkung: Die LCR setzt die liquiden Aktiva im Verhältnis zu den möglichen Nettoabflüssen der nächsten 30 Tage. Ein möglicher Nettoabfluss kann zum Beispiel das Abbuchen von Einlagen der Privatkunden oder der Verlust einer unbesicherten Refinanzierung am Kapitalmarkt sein.


Größe der Bank: Bilanzsumme der größten Banken in Deutschland (2016 in Mrd. EUR)


Teile das Banking Research Banken Benchmarking in deinem Netzwerk: